Wasserkocher Test

Test

 

Vergleichen lohnt sich

Wenn man sich einen neuen Wasserkocher kaufen will, sollte man vorab mehrere Modelle miteinander vergleichen. Es gibt nämlich nicht nur Unterschiede zwischen dem Preis, sondern auch welche in puncto Material, Bautyp, Verarbeitung, Sicherheit und nicht zuletzt Energieleistung. Mittlerweile gibt es zahlreiche Vergleichstest, so dass es dem Käufer leicht fällt, das passende Gerät herauszufiltern. Natürlich muss sich der Kunde im Vorfeld auch darüber klar sein, für welche Zwecke er den Wasserkocher benötigt.

 

Braucht er ihn vor allem für unterwegs, sollte er sich über die vielen verschiedenen Reisewasserkocher informieren. Möchte er hingegen jeden Tag mehrere Liter Wasser erhitzen, ist es ratsam Wasserkocher mit großem Fassungsvermögen, einer großen Energieleistung bzw. einer optimalen Energiebilanz zu vergleichen. Spielen beim Kauf vor allem die Anschaffungskosten eine große Rolle, ist es ratsam, einen Preis-Leistungsvergleich zu machen. Im Bereich der Sicherheit sollte allerdings nicht gespart werden. Daher ist es wichtig, dass die Geräte die gängigen Sicherheitssiegel (CE, GS oder TÜV) aufweisen.

 

Große Unterschiede in der Energieleistung

Gerade im Bereich der Energieleistung zeigen Wasserkocher Tests erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Geräten auf. Die Leistung kann dabei zwischen 600 Watt und 3000 Watt schwanken. Vor allem wenn man größere Mengen Wasser erwärmen will, lohnt sich ein Wasserkocher mit einer hohen Energieleistung.

 

Gleichzeitig muss der Käufer aber bedenken, dass eine solche Wattleistung auch mit einem höheren Stromverbrauch verbunden ist. Um diesen trotzdem zu senken, sollte man sich auf jeden Fall die Energiebilanz des jeweiligen Gerätes genau anschauen. Besonders energiesparende Geräte haben dementsprechende Gütesiegel.


Während beim Design oftmals der Geschmack entscheidet, gibt es im Bereich der Sicherheit eindeutige Merkmale, die getestet werden müssen. Dazu gehört vor allem die automatische Abschaltung des Wasserkochers, die Isolierung des Stromkabels und die Isolierfähigkeit des verarbeiteten Materials. Der schnellste Wasserkocher der Welt kann nämlich nicht verwendet werden, wenn sich der Benutzer beim Anfassen des Gerätes die Hände verbrennt.

Fazit: Beim Kauf eines Wasserkochers sollte man nicht den ersten kaufen, der einem in die Hände fällt. Wichtig ist vor allem, den passenden Wasserkocher zu finden. Die Merkmale Preis, Leistung, Gerätesicherheit, Design, Energiebilanz und -leistung spielen dabei eine sehr große Rolle. Zahlreiche Vergleichstests helfen dem Käufer dabei, den passenden Wasserkocher für die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Nutzers herauszufiltern.