Reise Wasserkocher

 

 

Fünf-Minuten-Terrine unterwegs machen

Mit einem Reise-Wasserkocher kann man unterwegs schnell und einfach heißes Wasser für Getränke oder die berühmte Fünf-Minuten-Terrine zubereiten. Damit kann man den einen oder anderen Euro für Getränke sparen, was wiederum der Reisekasse gut tut. Das Gerät ist vor allem im Urlaub sehr praktisch, da so ein Reisewasserkocher nur sehr wenig Platz im eigenen Koffer in Anspruch nimmt. Wenn man als Familie mit Babys oder Kleinkindern reist, kann man in dem Wasserkocher auch Babynahrung temperieren. Hierfür sollte aber ein spezieller Einsatz verwendet werden.


Von Vorteil ist auch, wenn der Wasserkocher aus hitzebeständigem Kunststoff besteht. Dieser ist nämlich leichter als ein Edelstahl- oder Glaskocher. Für Reisen mit dem Auto lohnt sich auch ein Wasserkocher mit einem 12 Volt Anschluss, der an die Autobatterie angeschlossen wird.

 

Reisewasserkocher unterscheiden von den normalen Wasserkocher, wie man sie in fast jedem Haushalt findet, vor allem in ihrer Größe bzw. dem Fassungsvolumen. Dieses beträgt meistens nur bis zu einem Liter. Dafür sind Wasserkocher für unterwegs aber in der Regel sehr günstig. Funktionale Modelle gibt es bereits ab 10 Euro in jedem gut sortierten Elektrofachgeschäft oder im Onlineshop zu kaufen. Auch beim Kauf eines Reisewasserkochers sollte man nicht ur an den Preis, sondern auch an die Sicherheit und die Energieeffizienz des elektrischen Gerätes denken. Daher sind Trockengehschutz, automatische Abschaltung und eine Überhitzungsschutz ein absolutes Muss beim Reisewasserkocher.

 

Stromanschluss im Urlaub abchecken

Wenn man einen Reisewasserkocher mit in den Urlaub nimmt, sollte man vorab prüfen, welcher Stromanschluss in der Unterkunft vorhanden ist. Dieser kann nämlich von Land zu Land unterschiedlich sein. Um auf Nummer sicher zu gehen, kann der Reisende einen sogenannten Adapter mitnehmen, der über verschiedene Stromanschlüsse verfügt. Ist man am Urlaubsort nicht ganz von der Qualität des Wasser überzeugt, ist es ratsam, auf gekauftes Wasser in Flaschen zurückzugreifen.

Fazit: Wer sich im Urlaub gerne mal einen heißen Tee oder eine Fünf-Minuten-Terrine zubereiten möchte, sollte sich auf jeden Fall einen Reisewasserkocher mit in den Koffer packen. So kann man nämlich einfach und schnell am Urlaubsort Wasser erwärmen. Beim Reisewasserkocher ist auf jeden Fall das Gewicht und die Größe entscheidend. Schließlich sollte das elektrische Gerät nicht allzu viel Platz im Gepäck einnehmen.