Glas Wasserkocher

 

 

Optische Aufwertung

Ein Wasserkocher aus Glas hat vor allem eine besondere optische Wirkung. Durch die bestehende Transparenz des Glases kann man nämlich dem Wasser beim Kochen zusehen. Allerdings findet man Wasserkocher aus Glas seltener in einem Haushalt, als welche aus Kunststoff oder Edelstahl. Das liegt vielleicht auch daran, dass das Material Glas auch sehr empfindlich sein kann und in der Regel leichter kaputt geht, als Kunststoff oder Edelstahl.

 

Im Gegensatz dazu hat Glas natürlich den Vorteil, dass es Geschmacks- und Geruchsneutral ist und keinerlei z.T. auch schädliche Stoffe bei dem dauerhaften Gebrauch aus dem Glas gelöst werden können. Beim Kauf des Kochers sollte man aber auf jeden Fall darauf achten, dass die Bereiche, mit denen der Benutzer in Kontakt kommt (z.B. Griff) eine Wärmeisolierung aufweisen.

 

Einen guten und funktionellen Glaswasserkocher gibt es bereits ab ca. 30 Euro. Die Preisspanne ist allerdings sehr groß und von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

 

Beim Kauf acht geben

Beim Kauf eines Glaswasserkochers sollte man allerdings einige Dinge beachten. Da wäre z.B. das Material aus dem zumindest der Wasserbehälter hergestellt wurde. Da das Glas großen thermischen Spannungen ausgesetzt ist, sollte es extrem hitzebeständig sein. Schließlich werden beim Erwärmen des Wassers rund 90 Grad Celsius erreicht. Normales Glas bekommt bei solchen Temperaturen leicht Risse oder springt. Man kennt dieses Phänomen z.B. aus der Spülmaschine. Gläser, die nicht hitzebeständig sind, können dort leicht kaputt gehen.

 

 

Darüber hinaus sollte man einen Glaswasserkocher regelmäßig reinigen. Denn gerade beim Glas sieht man Verunreinigungen (z.B. Kalkrückstände) besonders gut. Bei einem Glaswasserkocher sollte man außerdem darauf achten, dass das Heizelement verdeckt eingebaut wurde. Das erleichtert ebenfalls die Reinigung des Gerätes. Beim Reinigen des Glases sollte man allerdings auf scheuernde Reinigungsmittel oder gar Stahlwolle verzichten. Dadurch können nämlich unschöne Kratzer auf dem Glas entstehen.

Fazit: Der Kauf eines Wasserkochers aus Glas hat nicht nur optische, sondern auch funktionelle Vorteile. Zum einen ist das Material geschmacks- und geruchsneutral, zum anderen enthält Glas im Gegensatz zum Kunststoff oder zum Edelstahl in der Regel keine gesundheitsschädlichen Stoffe, die beim Kochen das Wassers herausgelöst werden können. Darüber hinaus punktet ein Glaswasserkocher vor allem mit dem außergewöhnlichen Design.